Berichte des ehrenamtlichen Betreuers - Veranstaltung am 16.05.17

„Jeder gerichtlich bestellte Betreuer kommt schon nach der Aufnahme einer Betreuung mit dem Betreuungsgericht in Kontakt und muss Bericht erstatten“, sagt Andrea Grünewald vom Betreuungsverein der Behindertenhilfe Westpfalz. Genau hier setzt der Verein an, gibt Hilfestellungen zum Beispiel in der Erstellung eines Vermögensverzeichnisses. Im Laufe einer Betreuung ist der gesetzliche Betreuer aber auch zu vielen weiteren Berichten  gegenüber dem Betreuungsgericht verpflichtet. „Dieses Paket von einer Vielzahl an Schreibarbeit haben wir zusammengestellt, um es bei einer Veranstaltung den Betreuern vorzustellen“, berichtet die Seminarleiterin. Dabei greift sie in den Fundus von Möglichkeiten, welche der Betreuungsverein der Behindertenhilfe in mühevoller Kleinarbeit seit Jahren zusammengestellt hat.
Eine große Hilfestellung für alle ehrenamtlichen Betreuer, die über Rechnungslegung, Vermögensverzeichnis, Einleitungs- und Jahresbericht mit dem Betreuungsgericht zusammen arbeiten müssen.
Die Informationsveranstaltung findet am 16. Mai 2017 um 10 Uhr in den Westpfalzwerkstätten Kaiserslautern Ortsteil Siegelbach, Sauerwiesen 18 statt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok